Plastic Free July: Brot im Beutel statt in der Tüte ***nachhaltig leben***

Wenn ich mein Brot kaufen gehe, dann streckt mir meine Bäckereifachverkäuferin schon immer erwartungsvoll die Hände entgegen: sie kennt mich und weiß, dass ich (meistens) meinen Brotbeutel mitbringe. in den ich Brot, Brötchen und auch Kleingebäck gern verpackt haben möchte. Das geht auch völlig problemlos - ich glaube, sie freut sich immer ein bißchen.. ´s isch jo fascht wie damols....




Den  Beutel habe ich mir aus einem alten Bettlaken genäht (Reste vom Brautkleid...): er ist also aus reiner Baumwolle und gut waschbar. Die Inspiration dazu hatte ich aus dem Buch "Statt Plastik" von Jutta Grimm. Nun ist ja die Bäckertüte nicht wirklich aus Plastik - aaaaber: auch diese Papiertüte wird einmal genutzt und dann weggeschmissen. Natürlich gibt´s auch noch die, die darin ihren Biomüll sammeln oder die Tüte auch noch ein paar Mal als Vespertüte nutzen oder so. Ein Wegwerfartikel bleibt´s dennoch. Und das will ich einfach nicht mehr: Dinge nur ein mal nutzen und dann wegtun. 




Und deswegen ist auch diese Idee was für den Plastic Free July. Die Beutel lassen sich nämlich in Serie herstellen und noch für verschiedenes anderes verwenden: ich lagere zum Beispiel auch mein altes Brot darin: es liegt dort luftig, so dass es nicht schimmeln kann, aber dennoch geschützt. 

P.S.: Nein, dieser Post ist nicht vom Verlag gesponsort - ich finde das Buch einfach klasse und schreibe aus allein diesem Grund darüber!

Kommentare

  1. Das Buch hatte ich mir auch geliehen und daraus auch schon das ein oder andere nachgearbeitet.

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pommes in der Dose - was schenk´ ich zur Geburt ***nachhaltig leben***

Gib mir Stoff und kein Plastik: DIY-Vorratsbeutel statt Plastikdose ***nachhaltig leben***

Rituale - nicht nur wichtig in der Kinderyogastunde