Rezepte

Ich liebe es, zu kochen! Ernsthaft. Ich freue mich drauf, abends für meine Männer und mich und Gäste zu kochen. Das ist kein Stress sondern Vergnügen. 
Früher habe ich mir oft einen Wochenplan gemacht und auf Vorrat eingekauft. Jetzt gehe ich gerade dazu über, erst mal im Hofladen zu schauen, was es denn regional und saisonal im Angebot hat. Was mich dann anspricht, wird in nicht all zu großer Menge eingekauft und zu Hause überlege ich mir dann, was ich daraus kochen mag. Das mit der Menge ist nämlich so eine Sache: ich koche generell oft zu viel und esse dann auch mehr, als ich eigentlich Hunger habe. Da ich mich gerade viel mit dem "Maß der Dinge" beschäftige, ist das also eine gute Möglichkeit, um zu denken. Und auch mein Kühlschrank ist jetzt nicht mehr immer randvoll und es ist immer alles in großer Menge vorhanden. 








Das Experimentieren mit Resten nimmt einen großen Teil meiner Küchenpraxis ein - in diesem Zusammenhang sei dir das Buch Restlos! Clever kochen mit Resten empfohlen.

Ich versuche, so saisonal wie möglich zu kochen und Produkte aus der Region zu verwenden. Das ist spannend, weil ich zum Beispiel Überraschungen kennen lerne wie den Tofu aus Freiburg (sogar die Bohnen kommen hier aus der Region!) und zum anderen aber auch an Grenzen stoße: ich liebe Hirse und die kommt in BIO-Qualität leider oft aus Asien. Und Bio ist leider oft auch nicht so prickelnd, da eben nicht aus der Region (Birnen aus Chile? Nein danke!) oder extra verpackt. Und Plastik um mein Gemüse muss echt nicht sein. Auch da achte ich sehr drauf: verpackungsarm oder bestenfalls sogar -frei ein zu kaufen.

Hier habe ich alle Post, in denen ich (Spontan-)Rezepte vorstelle, zusammen gestellt:

Palak Chana [vegan und saisonal]

Radieschenquark [mit selbst hergestelltem Quark]
Nicecram mit Erdbeeren und Kürbiskernöl [selbstgemachte Eiscreme aus Bananenbasis]

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gib mir Stoff und kein Plastik: DIY-Vorratsbeutel statt Plastikdose ***nachhaltig leben***

Rituale - nicht nur wichtig in der Kinderyogastunde

Barfuß oder ohne Schuhe? Warum ich barfuß laufe ***nachhaltig leben***