"Vieles bin ich gewesen, doch am Ende nichts" - [Buchempfehlung]

Vor Jahren habe ich schon mal Tiziano Terzanis "Das Ende ist mein Anfang" gelesen und war berührt. Und jetzt ist es mir wieder in die Hände gefallen und ich habe es mit ganz anderen Augen lesen können.

Ich möchte es heute Dir ans Herz legen: ein wunderbares, empfindsames Buch über einen großen Mann und seine Lebensgeschichte. 

"Das Ende ist mein Anfang - ein Vater, ein Sohn und die große Reise des Lebens"





Tatsächlich ist "Das Ende ist mein Anfang" so etwas wie eine Autobiografie: Folco Terzani, Tiziano Terzanis Sohn hat die letzten Gespräche mit seinem im Sterben liegenden Vater aufgezeichnet und in diesem Buch nieder geschrieben. Sein Vater bat ihn darum: er wollte seine Lebensgeschichte festgehalten wissen, der große Journalist, der aus so armen Verhältnissen stammte, dass die Familie am Sonntag in die große Stadt ging, um reichen Leuten beim Eisessen zu zu gucken. Seine Lebensgeschichte, die geprägt war von seiner Begeisterung für Asien und seinem spirituellen Weg zu sich selbst. 

Ich liebe Biografien solcher Menschen - diese hier ist noch persönlicher als alles, was ich bis jetzt gelesen habe. Das ganze Ungeschminkte, die ganze Leidenschaft, die Terzani in seine Worte legt, sind so authentisch, dass ich mich auch in Orsigna zusammen mit den beiden sitzen und gebannt zuhören sehe. 

Die Geschichte dieses einzigartigen Lebens, von dem Tiziano Terzani selbst sagt, dass es gar nicht so besonders gewesen ist, empfehle ich Dir heute als Lektüre - mach Dir Dein eigenes Bild vom Spiegel-Journalisten, Vater, Ehemann, Asketen und Lebemann, Asien-Fan, einfach vom Menschen Tiziano Terzani.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gib mir Stoff und kein Plastik: DIY-Vorratsbeutel statt Plastikdose ***nachhaltig leben***

Rituale - nicht nur wichtig in der Kinderyogastunde

Barfuß oder ohne Schuhe? Warum ich barfuß laufe ***nachhaltig leben***